3 coole Trendsportarten - Alternativen zum Fußball
3 Trendsportarten

3 coole Trendsportarten im Check - Alternativen zur Großfeldvariante Fußball

Wird es dir auf Dauer zu langweilig, dem Ball ständig auf 120 x 90 Metern hinterherzujagen? Aber du kannst dir ein Leben ohne Ball nicht mehr vorstellen? Kein Problem! Wir stellen dir drei der coolsten Fußball-Trendsportarten vor und verraten dir alles was du wissen musst.

Trendsportart Futnet

Futnet

Wenn Tennis auf Fußball trifft, trifft Präzision auf Kontrolle. Ob im 1-gegen-1, 2-gegen-2 oder 3-gegen-3, deine Konzentration muss immer auf dem höchsten Level sein. Futnet erwartet eine Ballbehandlung wie Özil, einen Schmetterball wie Federer und eine taktische Intelligenz wie Schachweltmeister Magnus Carlsen.

Spielfeld und Spielball

Die offiziellen Regeln schreiben ein 1,10 m hohes Netz vor, dass die beiden Spielfelder trennt. Das Spielfeld ist 9 x 12,8 m und vergrößert sich beim 3-gegen-3 auf 9 x 18 m.

Der Spielball:

  • Gewicht: 396 - 453 g
  • Sprungverhalten/Rückprall: 66 - 72 cm (bei 1 m Fallhöhe)
  • Umfang: 68 - 71 cm
a picture

Spielregen

Beim Futnet darfst du ähnlich wie beim Fußball alle Körperteile einsetzen, abgesehen von den Händen und den Armen. Der Aufschlag erfolgt hinter der Spielfeldbegrenzung und kann sowohl Volley, mit Aufpraller als auch direkt vom Boden ausgeführt werden. Beim 1-gegen-1 sind zwei Ballberührungen erlaubt, beim 2-gegen-2 und 3-gegen-3 jeweils nur drei. Dabei darf ein Spieler den Ball nicht zweimal hintereinander hochhalten. Bei allen drei Disziplinen ist jeweils nur ein Aufsetzer im Feld erlaubt. Gespielt werden zwei Sätze bis elf. Bei Unentschieden gibt es einen dritten Satz.

Fazit

Als Fußballer hast du während eines Spiels immer Augenblicke, in denen du dich kurz ausruhen kannst, doch das kannst du beim Futnet nicht. Du musst stets konzentriert sein, den Ball unter Kontrolle bringen, One-Touch eine präzise Vorlage geben und gleichzeitig die Bewegung deines Gegenspielers beobachten, um zu punkten. Neben ultimativen Spaß bietet dir Futnet die Möglichkeit, deine Fähigkeiten um ein Vielfaches zu verbessern.

Footvolley

Footvolley ist ein Mischung aus Beachvolleyball und Fußball. In Brasilien wird dieser Sport schon seit über 50 Jahren an den Stränden gespielt. Hierzulande ist er noch recht unbekannt, obwohl ihn die meisten von uns schon einmal im Urlaub auf einem freien Beachvolleyball-Feld gespielt haben. Doch der Sport wächst allmählich.

a picture

Spielfeld und Spielball

Gespielt wird 2-gegen-2 auf einem Beachvolleyball-Feld, das 16 Meter lang und acht Meter breit ist. Das Feld wird in der Mitte durch ein Netz der Höhe 2,20 Meter in zwei 8 x 8 Meter große Spielfelder geteilt.

Der Spielball:

  • Gewicht: 410 - 450 g
  • Druck: Der Ball sollte leicht eindrückbar sein
  • Umfang: 68 - 70 cm

Spielregen

Die Angabe wird mit dem Fuß vom Boden ausgeführt. Dabei darf der Ball maximal 1 Meter hinter der Grundlinie auf einem Sandhügel platziert werden. Pro Angriff hat jedes Team maximal drei Kontakte, wobei ein Spieler nie zweimal hintereinander den Ball berühren darf. Ziel ist es, den Ball so in das gegnerische Spielfeld zu spielen, dass er dort den Boden berührt. Gespielt wird in zwei Gewinnsätzen bis 18 Punkte, dabei ist ein Zweipunktevorsprung erforderlich. Maximal wird aber bis 21 Punkte gespielt. Der Ball darf mit allen Körperteilen gespielt werden, nicht erlaubt sind jedoch Hände und Arme.

Fazit

Footvolley beinhaltet alle Elemente, die dich auch auf dem Fußballplatz weiterbringen: Technik, Ausdauer und Kraft. Dabei fördert das Spiel auf dem Sand besonders deine Koordination. Bereits nach wenigen Einheiten verbesserst du deine Körper- und Ballbeherrschung. Spielerisch hat Footvolley ein gutes Potential, um sich zu einer Alternative zum Fußball zu entwickeln.

Headis

Keine Fußball-Trendsportart benötigt mehr Köpfchen als Headis. Es ist die jüngste Fußball-Trendsportart, die es zurzeit gibt. Da der Fußballplatz im Schwimmbad im Jahr 2006 besetzt war, zog es Rene Wegner und seine Freunde zu einer freien Tischtennisplatte. Sie begannen sich den Ball gegenseitig zuzuköpfen und merkten recht schnell, dass dieser Mix aus Fußball und Tischtennis einen hohen Fun-Faktor verspricht: die Geburtsstunde des Headis.

Spielfeld und Spielball

Headis kann an sich an jeder beliebigen Tischtennisplatte gespielt werden. Trotzdem gilt: je stabiler, desto besser. Feststehende Tische wie eine massive Steinplatte, eignen sich besser als mobile Tische, da du dich im Spiel des Öfteren mit dem kompletten Gewicht auf der Platte abstützt und dann die Gefahr besteht, dass die Platte zusammenfällt oder umkippt.

Der Spielball:

  • Gewicht: 100 g
  • Material: Gummi
  • Umfang: 50 cm
Trendsportart Headis

Spielregen

Die Regeln von Headis ähneln dem des Tischtennis mit ein paar kleinen Unterschieden. Gewonnen hat derjenige, der zuerst zwei Sätze für sich entscheiden kann, wobei ein Satz bis elf geht. Im Gegensatz zum Tischtennis ist es erlaubt die Platte zu berühren, jedoch muss ein Körperteil immer den Boden berühren. Ein weiterer Unterschied zum Tischtennis ist es, dass es den Headis-Spielern erlaubt ist, den Ball volley zu nehmen.

Fazit

Dein Kopfballspiel lässt zu wünschen übrig? Dann solltest du definitiv Headis spielen. Du kannst nicht nur deine Kopfball-Skills extrem verbessern, du kannst es eigentlich überall dort spielen, wo es eine Tischtennisplatte gibt. Der temporeiche Sport ist ein Publikumsmagnet und die spektakulären Ballwechsel haben virales Potential.

In Kooperation mit © football mgzn
Fotos: © Cornelius Döll, Jens Schamberger, Michel Dumergue, Vit Nemcak

Warm, wärmer, heiß

Gib deinen Standort an, um Sportgeschäfte, Produkte und Aktionen in deiner Nähe zu finden.

oder

{{localizationError}}

Suche

Gib deinen Suchbegriff ein, um Produkte zu finden oder Infos zu den neuesten Innovationen zu erhalten